gandhi-preis.de | Preisträgerin Rauja Saado 2017
17584
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-17584,ajax_fade,page_not_loaded,,vss_responsive_adv,vss_width_768,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.7,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Preisträgerin Rauja Saado 2017

About This Project

GANDHI-PREIS FÜR DIE AG SCHULE OHNE RASSISMUS – SCHULE MIT COURAGE

DER FRIDA-LEVY-GESAMTSCHULE IN ESSEN

Wegen ihres besonderen Engagements in der AG Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage erhielten die fünf Schülerinnen Fatima Ahmed, Rauja Saado, Tanaz Farmani, Hanan Ahmed, Rajan Ahmed und ihr AG-Leiter Jürko Ufert im Dezember 2017 den Gandhi-Preis für Zivilcourage und Gewaltfreie Veränderung. Der Preis wurde von der Fördergemeinschaft Friedensarbeit und Gewaltlosigkeit e.V. und der Frida-Levy-Gesamtschule in Essen bei einer gemeinsamen Feier vergeben und ist mit einem Preisgeld von 100 € dotiert, die vom Evangelischen Kirchenkreis Essen gespendet wurden.

Eine Jury aus Lehrer-, Eltern- und Schülervertretern hatte die Arbeitsgemeinschaft unter mehreren Nominierten der Schule als Preisträger ausgewählt, weil diese durch zahlreiche Aktionen immer wieder die Bedeutung der Vielfalt an der Frida-Levy-Gesamtschule aufgezeigt hatte und zu einem toleranten Umgang miteinander motivierte, unabhängig von Herkunft oder Religion. Schülerinnen und Lehrer der AG gestalteten und organisierten außerdem das Programme für den Frida-Levy-Tag im 6. Jahrgang, an dem den Sechstklässlern nahegebracht wird, wie sie couragiert und gewaltfrei gegen körperliche und seelische Gewalt einschreiten können. Mit ihrem engagierten und couragierten Einsatz trugen die Preisträgerinnen und der Preisträger zu einem besseren Miteinander an der Schule bei und riefen immer wieder die Chancen und Vorteile kultureller Vielfalt ins Gedächtnis.

Category
FLG Essen